top of page

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Vertragspartner

Auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) kommt zwischen dem Kunden und
SURVIVALFREAKZ

Vertreten durch Kevin Preuß
Adresse: Am Burgberg 7a, 37176, Nörten Hardenberg
E-Mail-Adresse: info@survivalfreakz.de, nachfolgend Anbieter genannt, der Vertrag zustande.

Vertragsgegenstand

Durch diesen Vertrag wird die Durchführung von Outdoorkindergeburtstagen

( Schnitz’ljagd und Schnitzkurse)

sowie weiteren angebotenen Aktionen geregelt.

Wegen der Details des jeweiligen Angebotes wird auf die Produktbeschreibung

der Angebotsseiten verwiesen.

Vertragsschluss

Der Vertragsschluss über das Anmeldeformular umfasst folgende Schritte:

·  Vollständiges Ausfüllen des Anmeldeformulars

·  Einsenden des Anmeldeformulars per Email oder postalisch

·  Erhalt einer Bestätigungsmail, dass die Anmeldung eingegangen ist

·  Erhalt der Rechnung (per Email, auf Wunsch auch per Post)

über die zu zahlende Kursgebühr unter Angabe der Bankverbindung des Anbieters

·  Überweisung der Kursgebühr an die mitgeteilte Bankverbindung


Anmeldungen können neben dem Anmeldeformular auf der Website

auch über Telefon oder via Email sowie auf dem Postweg erfolgen.
Ein verbindlich sicher gebuchtes Event ist erst mit dem Eingang der Zahlung

an die vom Anbieter mitgeteilte Bankverbindung gewährleistet.

Der Anbieter geht davon aus, dass eine Anmeldung nur von volljährigen

und vollständig geschäftsfähigen Teilnehmern / Erziehungsberechtigten erfolgt.

Vertragsgestaltung

Der Kunde hat keine Möglichkeit selbst direkt auf den gespeicherten Vertragstext zuzugreifen.

Der Kunde kann Eingabefehler im Anmeldeformular korrigieren indem er den

Anbieter per Email unter

info@survivalfreakz.de oder telefonisch unter 05503-9155277 kontaktiert.

Über die angepassten Daten der Anmeldung wird der Kunde anschließend in einer

Bestätigungs-Email informiert.

Vorbehalte

Der Anbieter behält sich vor, wegen unvorhersehbarer Ereignisse das angebotene Event nicht stattfinden zu lassen oder auf einen anderen Termin zu verschieben. Hierüber wird der Kunde rechtzeitig vor dem eigentlichen Eventbeginn informiert und die bereits getätigten Zahlungen werden erstattet.

Eine Kursteilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.

Preise, Kosten

Alle Preise sind Endpreise und enthalten gem. § 19 Abs. 1 UStG keine Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer).

Zahlungsbedingungen

Der Kunde hat ausschließlich folgende Möglichkeiten zur Zahlung:

Vorabüberweisung.

Weitere Zahlungsarten werden nicht angeboten.


Der Rechnungsbetrag ist nach Zugang der Rechnung, die alle Angaben für die

Überweisung enthält und mit E-Mail verschickt wird (auf Wunsch auch per Post), auf

das dort angegebene Konto vorab zu überweisen. Der Kunde ist verpflichtet

innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Rechnung, bei kurzfristiger Teilnahme bis

mindestens 14 Tage vor Kursbeginn, den ausgewiesenen Betrag auf das in der Rechnung

angegebene Konto einzuzahlen oder zu überweisen. Die Zahlung ist ab Rechnungsdatum

ohne Abzug fällig.

Widerrufsrecht / Rücktritt des Teilnehmers

Widerrufsbelehrung

Ein Rücktritt vom Vertrag (Abmeldung) muss mittels einer eindeutigen schriftlichen Erklärung (per Post oder E-Mail) beim Veranstalter (SURVIVALFREAKZ, Kevin Preuß, info@survivalfreakz.de) bis 7 Tage vor dem Eventtermin erfolgen. Maßgeblich ist das Datum des Eingangs der Rücktrittserklärung beim Veranstalter. In diesem Fall erfolgt eine vollständige Rückerstattung der bezahlten Gebühr.
Bei Rücktritt bis 2 Tage vor Eventbeginn wird eine Aufwandsgebühr in Höhe 50 Euro einbehalten.
Erfolgt der Rücktritt innerhalb von 2 Tagen vor Eventbeginn, wird die Eventgebühr einbehalten. Beides entfällt, wenn eine Ersatzperson gestellt wird, vom Teilnehmer oder durch die Warteliste.
Bei Nicht-Erscheinen ohne Abmeldung oder Abbruch des Events seitens des Teilnehmers wird der volle Preis einbehalten.

Ende der Widerrufsbelehrung

Sprache, Gerichtsstand und anzuwendendes Recht

Der Vertrag wird in Deutsch abgefasst. Die weitere Durchführung der Vertragsbeziehung erfolgt in Deutsch. Es findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Für Verbraucher gilt dies nur insoweit, als dadurch keine gesetzlichen Bestimmungen des Staates eingeschränkt werden, in dem der Kunde seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat. Gerichtsstand ist bei Streitigkeiten mit Kunden, die kein Verbraucher, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind, Sitz des Anbieters.

 

Salvatorische Klausel

 

Die Unwirksamkeit einer Bestimmung dieser AGB hat keine Auswirkungen auf die Wirksamkeit der sonstigen Bestimmungen.

bottom of page